Mädchentour in den Harz, nach Wernigerode zur Walpurgisnacht

„Früher hatten Hexen Besen, heute fahren sie Harley Davidson!“

Nach einer fixen Idee in den letzten Jahren, nahm diese jetzt Gestalt an. Die weiblichen Member des Müritz Chapter planten eine Tour in den Harz, mit dem Höhepunkt, die Walpurgisnacht dort mitzuerleben. Wencke nahm die Organisation in ihre Hände, dafür hier nochmals von uns allen ein herzliches Dankeschön.

Es waren das Datum, das Ziel, die Teilnehmer und das Equipment besprochen, so konnten wir am 28. April 2018 auf unsere erste Mädchentour nach Wernigerode gehen.

WÜRDE! HÄTTE! KÖNNTE! SOLLTE!.......LOS GEHT`S!

Wir trafen uns an der Tanke in OT Mögelin und konnten dann dort um 10:00Uhr pünktlich starten. Wir 6 Member waren dann unterwegs, frei nach dem Motto: „Wir rasen nicht, wir reisen.“

Treffpunkt an der Tanke Rast

Nach einer gemütlichen Tour bei Sonnenschein, kamen wir in unserem kleinen, sehr schönen Hotel in Wernigerode an. Dort eingecheckt, wurde beim Einkehrschwung die weitere Planung besprochen.

Einkehrschwunk

Wir hatten viel vor, deshalb erkundeten wir auch im Anschluss gleich die Innenstadt von Wernigerode. Es ist eine sehr schöne Stadt, wir ließen uns in einem Cafe` auf dem Marktplatz nieder und genossen die Atmosphäre. Am Abend hatten wir einen Tisch bestellt in unserem Hotelrestaurant 1835. Dies gefiel uns toll, denn die Getränke kamen mit dem Zug an unseren Tisch! Wir hatten eine super Stimmung und konnten einen sehr schönen Abend erleben.

vor dem Rathaus in Wernigerode Bierzug

Sonntag früh waren wir dann verabredet, so von unserer Wencke toll organisiert, mit einer Hexe vom Hexentanzplatz. Wir erlebten eine von ihr geführten 1,5h langen Tour durch Wernigerode. Die „Biker Hexen“ fielen auf und wurden zu einem beliebten Fotomotiv.

Hexenumzug

Es war super schön, Kultur erleben bei schönem Wetter. Die kleinen Hinterhöfe zu entdecken, die wir bewunderten und anschließend auch für eine kleine Mittagspause nutzten.

Hexen besichtigen die Stadt und die Hinterhöfe

Nach dieser Stärkung ging es auf die Moppeds und wir besuchten Thale und den Hexentanzplatz. Mit der Kabinenbahn, ging es hinauf zum Hexentanzplatz. Wir hatten einen tollen Blick auf das Bodetal, ein faszinierendes Panorama und nicht für jeden von uns war der gläserne Fußboden mit dem Blick in die Tiefe ganz geheuer. Oben angekommen besichtigten wir das Bergtheater und streiften zum Hexentanzplatz mit dem verrückten Hexenhaus herüber. Ein schöner Ausflug, ganz im Sinne der Mädels.

Blick vom Hexentanzplatz keine Höhenangst Seilbahn

Nach einem Einkehrschwung und einem wieder sehr schönen Abend im Hotelrestaurant, ging es dann am nächsten Morgen, der Walpurgisnacht mit der Schlossbahn in das Wernigeroder Schloss. Dort fand ein Ritterfest statt.

auf dem Schlosshof Wencke am Pranger - wofür eigentlich?

Hinunter wurde gelaufen und so konnten wir den wunderschönen Park mit Blick hinüber zum Brocken genießen. In der Stadt herrschte bereits ein buntes Treiben, viele Hexen und Teufel waren dort unterwegs.

überall Hexen und Teufel

Wir machten uns fertig für eine weitere Attraktion, die toll organisiert war- mit dem Sonderzug von Wernigerode nach Schierke.Was für ein Erlebnis! Wirklich! Wir durften eine sehr interessante, lustige und einmalige Zugfahrt miterleben. Dieser war mit vielen weiteren Hexen und Teufeln besetzt, wir kamen voll auf unsere Kosten.

Reisen denn Hexen nicht mehr auf Besen?

Durch Schierke gab es einen Hexenumzug, bei dem sich viele Hexengruppen aus Deutschland bunt und lustig präsentierten. Ein tolles Spektakel auf dem gesamten Platz, mit Musik und kleinen Vorführungen verlebten wir die Walpurgisnacht.

Hexenumzug Hexenumzug

Mit der Band Tanzwut verging der Abend sehr schnell und so ging unsere erste Mädchentour am nächsten Tag dann auch bereits wieder zu Ende. Wir hatten eine schöne Zeit, werden sicher noch des Öfteren darüber erzählen und uns erinnern.

beim Konzert mit Tanzwut beim Konzert mit Tanzwut

Schön war es dann zu sehen, wie uns die Männer bereits erwarteten an der Tankstelle- sicher auch etwas neugierig auf unsere Berichterstattung. Es war wirklich eine sehr schöne Mädchentour, vielleicht werden sich beim nächsten Mal einige Mädels mehr Zeit frei schaufeln können, denn wir wollen es wiederholen. Wer weiß wohin uns die nächste Reise führt- wir bleiben neugierig.

„ Das Ende einer jeden Reise, ist der Anfang einer neuen.“

Hexen in Blau

geschrieben, wie erlebt: Pucki

Mehr Fotos gibt’s in der Galerie.

back-2
[Home] [Logbuch aktuell] [Chaptermädelstour]